Vinaora Nivo Slider

Das Fårup Sommerland in Blokhus

Fast im äußersten Norden Dänemarks, direkt am Skagerrak, liegt die hübsche kleine Gemeinde Hirtshals. Fährt man von hier auf der Route 55 nach Süden, über Hjørring und Løkken, und dann parallel zur Jammerbugten weiter, kommt man nach etwa 70 Kilometern nach Blokhus. Der Ausflug von Hirtshals oder der Umgebung ist besonders dann eine tolle Sache, wenn man mit Kindern in der Gegend Urlaub macht. Denn in Blokhus befindet sich das Fårup Sommerland, und das sollte man unbedingt auch mal von innen gesehen haben. Nicht zuletzt deswegen, weil die amerikanische Zeitschrift „Amusement Today“ die Anlage im Jahr 2011 völlig zu Recht zum weltweit drittbesten Vergnügungspark für Kinder gekürt hat. Fast jedes Jahr im Winter, wenn das Sommerland geschlossen ist, lassen sich die Betreiber viele neue Attraktionen für die neue Saison einfallen und setzen diese dann natürlich auch in die Tat um.

Und es gibt gute Gründe, dass in jeder Saison (diese dauert jedes Jahr ungefähr von Ende April bis Anfang September) 600.000 und mehr Besucher in das Fårup Sommerland strömen. Die Kinder zieht es meist sofort in das Wasserspieleland oder zu der großen Wasserrutsche, die erst 2011 fertiggestellt worden ist. Das Land der Wasserspiele, ebenfalls ziemlich neu in Fårup, gehört zum riesigen Komplex des Aqualands, das nunmehr das größte seiner Art in ganz Dänemark ist. Seit 1975 existiert das Sommerland bereits, seitdem haben viele Millionen Besucher der Anlage einen Besuch abgestattet.

Auf der oben erwähnten Wasserrutsche übrigens können dank der großzügigen Gestaltung gleich ganze Familien einen großen Badering für sich besetzen und gemeinsam darin hinuntersausen – bis in den Pool, in dem die rasante Fahrt abrupt endet. Eine Besonderheit des Sommerlands, die unbedingt erwähnt werden muss: die Anlage ist komplett „Grün“, das heißt, sie wird seit einiger Zeit komplett und ausschließlich mit Strom betrieben, der von dänischen Windmühlen herrührt.

Der normale Eintritt beträgt 255 Kronen, das sind knapp 35 Euro, was auch für Kinder gilt, die älter als zwei Jahre sind. Lohnenswert ist es daher, sich ein Ticket für die letzten drei Stunden der Öffnungszeiten zu kaufen (je nach Zeiten von 14 bis 17, 15 bis 18 oder 16 bis 19 Uhr), dann kostet eine Karte nämlich nur etwa 25 Euro. Dann bleibt allerdings wenig Zeit, um sich im Sommerland auch mal etwas auszuruhen, denn in drei Stunden wollen alle Attraktionen genutzt werden – und das meistens mehrfach. Ebenfalls sehr zu empfehlen sind die hervorragenden Speisen im Sommerland.

Booking.com

Anzeigen