Vinaora Nivo Slider

Valentinstag: Tipps zum Heiraten in Dänemark!

Hochzeitspaar mit Blumenstrauss

Der Valentinstag ist für viele verliebte Pärchen ein besonderer Tag und Anlass genug, sich ewige Liebe zu schwören. Viele Menschen nutzen diesen Tag, der im Zeichen der Liebe steht, sogar dafür, sich zu trauen und das Ja-Wort zu geben. Damit der hoffentlich schönste Tag im Leben eines jeden Menschen in dauerhaft positiver Erinnerung bleibt, erfüllt eine Hochzeit in Dänemark besondere Heiratswünsche! Hochzeiten in Dänemark werden immer beliebter, da das skandinavische Land mit seinen überwältigenden Naturlandschaften pure Romantik verbreitet. Erleichternd kommt hinzu, dass die Prozedur in Dänemark unkompliziert verläuft und nur wenige bürokratische Hürden zu überwinden sind. Es spielt keine Rolle, ob deutsche Staatsbürger, Bürger außerhalb der EU oder gleichgeschlechtliche Paare den Bund fürs Leben schließen möchten – Dänemark präsentiert sich als weltoffenes Land, das zusammen führt, was zusammen gehört!

Wichtige Dokumente dürfen nicht älter als vier Monate sein

Hochzeitspaar im Standesamt

Damit Verliebte und Verlobte in Dänemark ihre gemeinsame Zukunft besiegeln können, müssen EU-Bürger beim favorisierten Standesamt eine Meldebescheinigung, einen Ledigkeitsnachweis, einen gültigen Pass sowie die Geburtsurkunde vorlegen. Nicht-EU-Bürger sind weiterhin zum Nachweis eines Schengen-Visums verpflichtet. Beide zukünftigen Ehepartner sollten beachten, dass Bekundungen über den aktuellen Familienstand sowie Aufenthaltsbescheinigungen am Tag der Trauung nicht älter als vier Monate sein dürfen. Sind die Partner bereits geschieden oder verwitwet, sind ebenfalls entsprechende Nachweise erforderlich. In Dänemark „nur“ geduldete Personen, Asylbewerber sowie Gäste mit fehlender Aufenthaltsgenehmigung dürfen sich auch in diesem Land nicht das Ja-Wort geben.

Trauungen können in verschiedenen Sprachen durchgeführt werden

Im Standesamt besteht die Möglichkeit, die Trauungen in deutscher, dänischer und englischer Sprache durchzuführen. Zusätzlich können Dolmetscher engagiert werden. Sämtliche erforderlichen Unterlagen müssen in einer dieser Sprachen vorliegen. Zudem kann – in Abhängigkeit des jeweiligen Standesamtes – ein Mindestaufenthalt im Land vorgeschrieben sein, dem beide Brautleute entsprechen müssen. Während der Trauung müssen zwei Trauzeugen zugegen sein. Sind keine Trauzeugen an Ort und Stelle, stellt die jeweilige Gemeinde unentgeltlich zwei Personen zur Verfügung. Schließt ein ausländisches Paar in Dänemark den Bund der Ehe, behalten beide Ehepartner ihren ursprünglichen Familiennamen. Besteht der Wunsch nach einem gemeinsamen Familiennamen, muss dieser im jeweiligen Heimatland umgemeldet werden. Die Heiratsurkunde sollte – wiederum in Abhängigkeit des Heimatlandes – nach der Trauung in die Landessprache übersetzt sowie notariell beglaubigt werden.

Rundum-Pakete für die Organisation der Hochzeit aus einer Hand

Viele Heiratswillige, die ihre ewige Liebe vor einem der dänischen Standesämter bekennen möchten, träumen von einer Hochzeit am Meer. Auf zahlreichen der dänischen Inseln geht dieser Wunsch in Erfüllung – ein Eiland trägt sogar die Bezeichnung „Hochzeitsinsel“. Diverse vor Ort ansässige Agenturen und Hotels haben sich längst auf die Organisation der Hochzeitsevents eingestellt und offerieren Rundum-Sorglos-Pakete. Die perfekte Kulisse für romantische Märchenhochzeiten finden verliebte Herzen beispielsweise mit dem Gutshof Gördinglund und seiner weitläufigen Parklandschaft. Das Schloss Lerchenborg ist ein weiterer beliebter Ort für Trauungen, der eine Feier für bis zu 80 Gäste in historischem Ambiente verspricht.

Löcher in den Socken des Bräutigams: Ein typisch dänischer Brauch

anschneien der Hochzeitstorte

Wer den schönsten Tag des Lebens zusammen mit seiner großen Liebe „typisch dänisch“ zelebrieren möchte, sollte sich an verschiedenen Traditionen orientieren. Ein Brauch ist es nach der Zeremonie bei der Feier, dass beide Brautleute die Hochzeitstorte zusammen anschneiden. Wer die „Oberhand“ hat, gilt als dominanter Ehepartner. Über die gesamte Feier hinweg gilt die Regelung, dass der Bräutigam von allen Frauen sowie die Braut von allen Männern geküsst werden darf – jedoch nur, wenn der andere Partner den Raum verlässt. Der Brautwalzer ist auf dänischen Hochzeitsfeiern ein absolutes Muss, bei dem die Brautleute von allen Gästen umringt sein müssen. Damit an dem Bräutigam nach der Hochzeit mit Sicherheit keine anderen Frauen mehr Gefallen finden, werden die Socken des Frischvermählten angeschnitten. Schließlich möchte keine Frau einen Mann mit Löchern in der Socke an ihrer Seite haben.

Booking.com

Anzeigen