Vinaora Nivo Slider

Orte/Städte in Dänemark

Bornholm Kopenhagen Roskilde Sonderborg Ribe Odense Helsingor Aarhus Aalborg Skagen Hirtshals Jelling Bilund

 

Aalborg | Aarhus | Billund | Bornholm | Helsingor | Hirtshals | Jelling | Kopenhagen | Odense | Ribe | Roskilde | Sonderborg | Skagerrak | Skagen

Das Königreich Dänemark steht mit seiner Fläche von etwa 43.000 Quadratkilometern an 30. Stelle aller 47 europäischen Staaten; nach Einwohnern – etwa 5,5 Millionen – auf Platz 23. Dänemarks Staatsgebiet umfasst über 1.400 Inseln, die mindestens 100 Quadratmeter groß sind, nur 72 der Inseln sind bewohnt. 69 Prozent der Gesamtfläche Dänemarks entfallen auf das Festland, das geografisch Jütland genannt wird. Eine dänische Besonderheit ist, dass auch die innenpolitisch autonomen Gebiete Grönlands und der Färöer-Inseln zum Königreich wie auch zur NATO gehören – allerdings nicht zur Europäischen Union.

Dänemark hat nur mit Deutschland eine Landgrenze, und die ist mit nur 67 Kilometern sehr kurz. Aufgrund der zerklüfteten Landschaft und seiner vielen Inseln hat das kleine Land allerdings eine Küstenlinie von über 7.300 Kilometern, und Dänemarks Küsten sind es auch, zu denen sich die Touristen mehrheitlich hingezogen fühlen. Volksgeschichtlich gesehen stammen die Dänen aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem südschwedischen Schonen, schon im 6. Jahrhundert haben sie von dort kommend wohl Jütland und einen Großteil der Inseln besiedelt. Bis in das 11 Jahrhundert hinein war Dänemark zusammen mit Schweden und Norwegen die Heimat der Wikinger, und gerade mit Schweden führten die Dänen lange Kriege um die südschwedischen Gebiete, die dann 1658 an Schweden fielen.

Nur vier Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern gibt es in Dänemark, wobei Kopenhagen als Regierungs- und Parlamentssitz, Sitz der dänischen Krone und mit Abstand größte Stadt (540.000 Einwohner) das politische, ökonomische und kulturelle Zentrum des Landes ist. Im gesamten Ballungsraum Kopenhagen leben indes 1,2 Millionen Menschen, also etwa 30 Prozent aller Dänen. Die zweitgrößte Stadt ist Aarhus mit 250.000, die drittgrößte Odense mit knapp 150.000 und die viertgrößte Aalborg mit 105.000 Einwohnern. In Kürze dürfte jedoch, wenn sich die Bevölkerungszahl dort so weiterentwickelt wie in den letzten 20 Jahren, Frederiksberg als fünfte dänische Großstadt dazukommen, momentan leben annähernd 100.000 Menschen dort.

Bis 2006 war Dänemark in 16 so genannte Ämter aufgeteilt, so etwas wie Bundesländer. Am 1. Januar 2007 griff allerdings eine Verwaltungsreform, die diese Ämter auflöste und Dänemark seitdem in nun noch fünf Regionen unterteilt: die Regionen Hovedstaden (Hauptstadt Kopenhagen) und Sjaelland, die zusammen die Inseln Seeland, Møn, Falster und Lolland bilden; die Region Syddanmark (umfasst das Gebiet nördlich der deutschen Grenze sowie die Insel Fünen); die Region Midtjylland (Mitteljütland) und die Region Nordjylland. Gleichzeitig wurden die Kommunen, also die Landkreise, von 270 auf nur noch 98 reduziert, wobei diese Landkreise naturgemäß drastisch vergrößert worden sind.

Mehr als 86 Prozent aller Dänen leben in Städten; Dänemark ist somit eines der am stärksten urbanisierten Länder in Europa. In der Region um Kopenhagen ist die Bevölkerungsdichte dabei am höchsten, insgesamt leben auf der Insel Seeland sogar mehr als 40 Prozent aller Einwohner Dänemarks.

Die Heimat der Wikinger ist aufgrund ihrer Landschaft und ihres milden Seeklimas nicht nur bei den eigenen Einwohner beliebt. Dänemark zählt bereits seit Jahren zu den begehrtesten Reisezielen Europas und zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Reisende, die ihren Urlaub in Dänemark verbringen wollen, können das Land mit dem Flugzeug, Auto oder der Bahn erreichen. Ein großer Teil der Touristen reist mit dem Flugzeug an und landet entweder in Kastrup bei Kopenhagen oder bei Billund in Jütland. Besonders beliebt sind die Campingplätze und Ferienhäuser entlang der Küstenlinie, wo ein Großteil der Touristen seinen Urlaub in Dänemark verbringt.

Booking.com

Anzeigen