Vinaora Nivo Slider

Kopenhagen in Dänemark

In Kopenhagen ist für jeden Geschmack etwas dabei

Blick auf Kopenhagen Wer an Dänemark und seine Städte denkt, der denkt automatisch auch an Kopenhagen oder, auf Dänisch, København. Und das mit einigem Recht, Kopenhagen ist mit seinen 540.000 Einwohnern nicht nur die Metropole schlechthin in Dänemark, sondern gleichzeitig auch das ökonomische, kulturelle und politische Zentrum des Landes. Zudem ist Kopenhagen auch der Sitz des dänischen Staatsoberhaupts – und da Dänemark< eine konstitutionelle Monarchie ist, heißt das Staatsoberhaupt seit 1972 Margrethe II. von Dänemark.

Kopenhagen, dessen Großraum 1,2 Millionen Einwohner zählt, ist eine der bedeutendsten Städte in Europas Norden und zudem ein Touristenmagnet – und das, obwohl die Lebenshaltungskosten hier so hoch sind wie sonst fast nirgendwo in Europa. Doch wer für ein paar Tage hier ist, dürfte beim Geldausgeben auch mal ein Auge zudrücken, denn Kopenhagen entschädigt den Besucher mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Und wem fiele da nicht als erste die „Kleine Meerjungfrau“ ein, die 1,25 große Statue, die die Einfahrt des Kopenhagener Hafens bewacht? Ebenfalls weltberühmt ist der Tivoli, eine Parkanlage zur Erholung und Freizeitgestaltung. Weitläufige Grünflächen, Blumenbeete, aber auch diverse Fahrgeschäfte wie Achterbahnen, dazu Theater- und sonstige Bühnen laden die Besucher zum stundenlangen Verweilen ein. Der Tivoli ist einer der ältesten Parks dieser Art auf der Welt – und der älteste, der Dyrehavsbakken, liegt nur wenige Kilometer entfernt. 1583 wurde er eröffnet, doch hat ihm der Tivoli längst den Rang abgelaufen, was Besucherzahlen und Beliebtheit betrifft. Dennoch ist auch der Dyrehavsbakken einen Besuch wert, viele Attraktionen erwarten den Besucher. Und im Gegensatz zum Tivoli bezahlt man hier keinen Eintritt, was dazu führt, das jährlich immer noch 2,7 Millionen Besucher hierher kommen.

Um alle Sehenswürdigkeiten Kopenhagens aufzuzählen, brächte man wohl ein paar Stunden, darum seien hier nur die wichtigsten kurz genannt. Historischer Hafen von Kopenhagen Da wären zum einen der Runde Turm und die sich anschließende Dreifaltigkeitskirche in der Innenstadt, wo auch die bekannten Einkaufsstraßen Strøget und Strædet liegen. Sie sind mit einer Länge von mehr als einem Kilometer eine der längsten Fußgängerzonen des Kontinents. Ganz in der Nähe befindet sich das bei Touristen beliebte, weil sehr sehenswerte Schloss Christiansborg, errichtet in den Jahren von 1906 bis 1937. Das Besondere an dem Bau: Er ist das einzige Gebäude der Welt, in dem das Parlament, der Regierungssitz und das Oberste Gericht eines Staates gleichzeitig untergebracht sind – Legislative, Exekutive und Judikative.

Direkt hinter Christiansborg liegt die ebenfalls sehenswerte ehemalige Kopenhagener Börse; heute ein Bürogebäude. Etwas zentraler befindet sich der Nyhavn, der neue Hafen – eine sehr beliebte Attraktion bei den Kopenhagenern selbst und auch für Touristen empfehlenswert. Hier ist einer der Schwerpunkte des Kopenhagener Nachtlebens, zahlreiche Restaurants und Bars haben sich hier niedergelassen. Wer nach einem langen Kopenhagener Tag dann noch Kraft in den Beinen hat, kann am Nyhavn am Abend dann auch das Tanzbein schwingen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Rosenborg, das Schloss Charlottenburg, das Kaufhaus Magasin du Nord, die Frederikskirche, das Schloss Amalienburg und die Königliche Bibliothek Dänemarks.

Booking.com

Anzeigen