Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Vinaora Nivo Slider

Camping in Dänemark: hier wartet das Urlaubsabenteuer

In einem Land wie Dänemark reiht sich ein Campingplatz an den nächsten. Ob im Jütland, auf Bornholm, Seeland oder den Fünen – die Auswahl an Zeltplätzen ist überall riesengroß. Landesweit stehen mehr als 400 Stellplätze für Wohnwagen und Wohnmobile sowie über 450 Campingplätze zur Verfügung. Diese Vielfalt ist in Anbetracht der Landesgröße wirklich beträchtlich.

Camping in Dänemark

Ein Wechselspiel aus Camping- und Naturplätzen

Allerdings kommen in dänischen Gefilden nicht nur Besitzer von Wohnmobilen oder Wohnwagen auf ihre Kosten. Zeltcamper schöpfen im ganzen Land aus dem Vollen. Die meisten Campingplätze verfügen über separate Wiesen, auf denen Urlauber – im wahrsten Sinne des Wortes – ihre Zelte aufstellen können. Alternativ stehen landesweit über 900 Naturplätze zur Verfügung, die zumeist nur mit einfachen Toiletten ausgestattet sind.

Doch wer an diesen Naturlagerplätzen verweilt, muss pro Nacht nur ungefähr vier Euro für den Stellplatz bezahlen.

Campinghütten sind unter Urlaubern sehr beliebt

Ein weiterer Touristenmagnet in Dänemark sind Campinghütten. Allerdings können die meisten Hütten und Bungalows insbesondere zur Hauptsaison nur wochenweise gemietet werden. Die Nachfrage nach diesen Ferienunterkünften ist groß (große Auswahl an Ferienhäuser in Dänemark). Umso wichtiger ist es deshalb, diese Feriendomizile unbedingt längere Zeit im Vorfeld zu buchen. Diese Campinghütten sind in unterschiedlichen Größen für kleinere und größere Reisegruppen geeignet.

In Dänemark gibt es sogar einige Campingplätze, die die Campinghütten in bis zu fünf unterschiedlichen Größen und Komfortklassen anbieten. Somit steht es beim Camping in Dänemark jedem Weltenbummler frei, sich für die eigene favorisierte Art des Campings zu entscheiden.

Campingurlaub zum günstigen Preis

Wer mit einem normalen Stellplatz für ein Zelt, Wohnmobil oder Wohnwagen vorliebnimmt, muss mit einer Gebühr rechnen, die pro Nacht und Person erhoben wird. Diese Gebühr beläuft sich auf klassifizierten Campingplätzen auf 7,40 bis 10 Euro. Gesonderte Platzgebühren und Aufschläge für Stellplätze mit Meerblick oder einen Stromanschluss sind in dem Reiseland üblich. Mit etwas Glück dürfen sich Camper über Rabatte bei den Buchungen freuen, wenn sie auf den Campingplätzen in der Nebensaison von Mitte August bis Mitte Juni verweilen.

Das Jütland: diese Region steckt voller Überraschungen

Besonders großer Beliebtheit erfreut sich das Camping im schönen Jütland. Diese an der dänischen Nordseeküste entlang verlaufende Region ist aus gutem Grund ein wahrer Touristenmagnet. Insbesondere das nördliche Ende des Nordjütlands zieht Reisende in den Bann. Denn hier treffen in der Ortschaft Skagen die Nord- und Ostsee aufeinander. Wer dieses Naturschauspiel hautnah erleben möchte, sollte sich so früh wie möglich um eine Buchung kümmern. Denn vor allem zur Hauptsaison sind die Campingplätze im Jütland heiß begehrt.

Dennoch profitieren Weltenbummler von einer großen Auswahl an Campingparadiesen, die zum Teil besonders strandnah oder auch im Landesinneren zu Hause sind.

Camping in Ostjütland Dänemark

Ein Urlaub im Ostjütland

Ebenso magisch ist die Atmosphäre an der Küste Ostjütlands. Denn hier ist das Meer dank der vorgelagerten Ostseeinseln besonders kinderfreundlich und ruhig. Das Zusammenspiel aus verträumten Buchten und azurblauem Meer ist bereits eine Sehenswürdigkeit für sich. Puderweiße Strände und die imposante Lagunenlandschaft zwischen dem Limfjord und Albaek verwandeln diese Region in ein El Dorado für alle Schatzsucher. Denn hier werden nicht nur Muschel- und Bernsteinsucher fündig.

Außerdem ziehen in dieser Region Heide- und Moorlandschaften die Blicke auf sich. Wer sich vor Ort auf die Suche nach einem Campingplatz begibt, muss gewiss nicht lange suchen. Ob am Strand, im Landesinneren, inmitten kleiner Ortschaften oder in der Natur – überall laden die Stellplätze zum Verweilen ein.

Dänemark: hier werden Urlaubsträume wahr

Dänemark gleicht einem Urlaubsparadies, dessen Landschaften mal ruhiger oder auch rauer sind. Ein gutes Beispiel ist die Ostseeküste, die für ihre wilde Atmosphäre bekannt ist. Ein Highlight der dänischen Ostseeküste ist die Steilküste, die die Region Møn säumt. Und hin und wieder taucht auch hier ein Campingplatz am Horizont auf.

Wer sich in Dänemark den Wunsch von einem Aufenthalt in freier Natur erfüllen möchte, ist hier am Ziel seiner Urlaubsträume angelangt.

Booking.com

Anzeigen